Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 29. Februar 2012

Lebenszeichen

Es geht mir gut. Ich bin jedoch sehr müde und sitze deshalb kaum am PC. Jetzt muss ich jeden Tag zu meiner Ärztin pilgern, die mir dann meinen Körper mit Einstichen verunstaltet. Aber mein Rücken bzw. meine Schultern halten es aus.

Ein wenig Geduld noch, dann werde ich mich freuen, euch wieder zu besuchen.

Samstag, 25. Februar 2012

Mein Krankenpfleger

Er bemühte sich Tag und Nacht um mich und lässt mich auch jetzt noch nicht aus den Augen. Jeder Besucher wird sehr kritisch betrachtet. 


Freitag, 24. Februar 2012

Landarzt


Der Landarzt fährt mit 120 km/h durchs Dorf.
Seine Frau ermahnt ihn: „Bitte fahre nicht so schnell, denk an den Dorfpolizisten!“
„Keine Angst Liebling, dem habe ich eine Woche Bettruhe verordnet.“

Mittwoch, 22. Februar 2012

kurzes Lebenszeichen

Heute bin ich den ersten Tag fieberfrei, aber ziemlich zittrig. Meine oberen Atemwege versperrten der Atemluft den Eintritt. Das war so schlimm, dass ich gestern meine Ärztin aufsuchte. Und ab heute gehts wieder bergauf.

Vielen vielen Dank für die guten Wünsche! Bis später.

Samstag, 18. Februar 2012

Pause

Ich bin jetzt zur Untätigkeit gezwungen. Das Fieber klletter in die Höhe und zwingt mich hinunter, nämlich ins Bett.

Bis später, ich gehe jetzt ins

und dort werde ich dann mindestens morgen den ganzen Tag bleiben.

Spamschutz - Nachtrag

Zuerst einmal herzlichen Dank für die Hilfestellung, das funktioniert aber in meinem Blog nicht. Im Anhang stelle ich hier das Bild hinein, das bei meinen "Einstellungen" angezeigt wird:

Zum Vergrößern bitte anklicken

Spamschutz

In letzter Zeit habe ich bei anderen Blogs große Probleme, die Spamschutz-Abfrage zu erkennen und ärgere mich sehr darüber.

Heute machte mich eine Besucherin meines Blogs darauf aufmerksam, dass auch hier solche Captchawörter als Spamschutz abgefragt werden.

Weiß jemand, ob ich diesen oft unleserlichen Spamschutz  vermeiden kann?

Freitag, 17. Februar 2012

Fasching in der Schule

Heute war in der Schule meines jüngsten Enkels ein Faschingsfest. Die Lehrerin seiner Klasse bat mich um Unterstützung bei diesem lustigen Treiben. Der Bitte kam ich natürlich gerne nach.

Es gab einige Spiele, unter anderem auch die "Reise nach Jerusalem".



Um 10 Uhr versammelten sich alle Kinder der Schule im Turnsaal. Dort wurden sie von einem Zauberer erwartet. Er brachte ein großartiges Zauberprogramm. Die Kinder waren alle hingerissen. Auch ich war total begeistert von seiner Vorführung.


Ich hatte mich als Märchentante oder Märchenoma "verkleidet". Meinen Pulli verzierte ich mit Kopien von Kinderbuch-Titelseiten.



Es war für mich interessant, die Kinder in ihrer Unterschiedlichkeit zu beobachten. Ein schöner und fröhlicher Vormittag für mich, doch am Nachmittag war ich dann ziemlich k.o.

Donnerstag, 16. Februar 2012

LehrerInnen haben es nicht leicht


In der Schule

Eine Lehrerin versucht, ihre neuen Psychologiekenntnisse in den Unterricht einzubauen. Sie beginnt die Stunde mit den Worten: "Ein jeder der denkt dass er dumm ist, steht auf!" 

Die Schüler schauen sie verwundert an. 

Nach kurzem Zögern steht der kleine Hermann auf.

Die Lehrerin fragt ihn: "Und Hermann? Du denkst also, dass Du dumm bist?"

Hermann: "Nein Frau Lehrerin! Mir tut es einfach Leid, wenn Sie alleine stehen!"


Dienstag, 14. Februar 2012

Montag, 13. Februar 2012

Valentinstag

Allen BesucherInnen meines Blogs 
wünsche ich einen schönen Valentinstag!


Kinderwünsche

Im Blog Chattys Kram fand ich einen Beitrag darüber, warum damals Kinder unbedingt schnell erwachsen werden wollten. Bei jedem einzelnen Gedanken nickte ich zustimmend. Genau so war es.


Sonntag, 12. Februar 2012

Es ist lange her

Vor 33 Jahren wurde Sohn Nr. 3 geboren. Wir feiern seinen Geburtstag jedoch erst in einer Woche.


Er ist unser Computerspezialist, also ein Mann für alle PC-(Un)Fälle in der Familie ;)

Samstag, 11. Februar 2012

Ehekrach


Ein Mann und seine Frau hatten sich gestritten, und redeten nicht mehr miteinander. 
 
Plötzlich erinnerte er sich, dass er seine Frau bitten wollte, ihn am nächsten Morgen um 5:00 Uhr zu wecken, da er einen frühen Business-Flug hatte. 

Da er nicht der Erste den wollte, der das Schweigen brach,  schreib er auf einen Zettel: "Bitte wecke mich um 5:00 Uhr früh".
 
Am nächsten Morgen wachte er auf und sah, dass es bereits 9:00 war und er daher seinen Flug versäumt hatte. Wütend stand er auf um zu schauen, warum  seine Frau ihn nicht geweckt hatte, als er einen Zettel neben dem Bett  bemerkte. 

Darauf stand: "Es ist 5:00Uhr. Wach auf!"  


Freitag, 10. Februar 2012

Am Stadtrand von Wien

Vergangene Woche noch vor dem "großen" Schnee war die Kälte vorausgeeilt und hat sich hier in Wien niedergelassen. Ich überwand meinen inneren Schweinehund und begab mich in die Natur. 

Da so quasi vor der Haustüre der Wiener Wald zum Spaziergang lockte, machte ich mich also auf, die Kälte zu bezwingen.


Solche Wanderwege durch den  Wiener Grüngürtel gibt es viele. Derzeit ist aber vom Grün nichts zu sehen. 


Auch bequeme Bänke laden zum Sitzen ein, jedoch nicht bei dieser Kälte. Da müssten sie schon beheizt sein ;).


Bei diesem Anblick fiel mir folgendes ein: "Und neues Leben blüht aus den Ruinen ..." Ruinen sind das zwar nicht sondern ein alter kaputter Rest eines Baumstammes, aus dem neue Bäume heraus wachsen.


Auf einmal hörte ich einen Sänger - oder war es eine Sängerin - ein liebliches Lied pfeifen. Als ich nach oben blickte, sah ich erst nur die Baumwipfel unter dem blauen Himmel.


Doch dann entdeckte ich den Sänger, der trotz der eisigen Kälte seine Lebenslust in die Welt hinaus klingen ließ.

Donnerstag, 9. Februar 2012

Winter in Wien

Von Montag auf Dienstag fegte ein Schneesturm über Wien. Der erste Schnee in diesem Winter. Endlich. Die Welt sieht gleich viel schöner aus.



Gestern nutzte ich den sonnigen Tag und besuchte den Wiener Eistraum vor dem Rathaus. Es war eisig kalt, die Finger froren beim Fotografieren gewaltig, obwohl ich Handschuhe an hatte.


Die Brücke über die große Eisfläche war wegen Rutschgefahr leider gesperrt.


Sogar eine Almhütte war dort aufgebaut. Da können sich die Eisläufer bei Speis und Trank aufwärmen.




Dienstag, 7. Februar 2012

Der Herr im Haus


Ein Mann hatte gerade das Buch "Der Herr im Haus" fertig gelesen.

Er stürmte zu seiner Frau. Mit dem Zeigefinger vor ihrem Gesicht fuchtelnd, sagte er: „Ich möchte dass du weißt, dass ich von nun an der Herr im Haus bin und mein Wort Gesetz ist!"

„Ich möchte, dass du mir ein Gourmet-Abendessen herrichtest, gefolgt von einem exquisiten Dessert. Dann wirst du mir ein Bad einlassen, damit ich mich entspannen kann. Und wenn ich mit meinem Bad fertig bin, rate mal, wer mich anziehen und mir die Haare kämmen wird.“

Seine Frau antwortete: "Der Bestattungsunternehmer?"




Samstag, 4. Februar 2012

Hund im Hotel

Gestern erhielt ich eine Mail mit folgendem Inhalt:

Zitat der Antwort eines Hotels, auf die Anfrage einer Familie, ob sie denn mit Hund anreisen dürfen:

"Sehr geehrte Familie XY, noch nie hat in unserem Hause ein Hund angetrunken andere Gäste beleidigt oder belästigt. Es hat auch kein Hund Toilettenwände beschmiert oder das Becken vollgekotzt.

Auch die Flaschen aus der Minibar wurden noch nie von einem Hund  leergesoffen und mit Wasser aufgefüllt.

Uns ist auch kein Fall von Zechprellerei oder Diebstahl durch einen Hund bekannt.

Ihr Hund ist bei uns herzlich willkommen und wenn er für Sie bürgt, dürfen Sie ihn gerne begleiten!

Mit freundlichen Grüßen
Direktion"

Das finde ich so toll geschrieben, dass ich es hier herein stellen muss.

Freitag, 3. Februar 2012

Kalenderblatt Jänner 2012

Der Jänner ist vorüber, der Kalender wurde umgeblättert.

beim Draufklicken vergrößert sich das Bild

Donnerstag, 2. Februar 2012

Popcorn

Gestern machte ich wieder einmal Popcorn. Dabei erinnerte ich mich an meine Kindheit.

Ich war ein Teenager, als wir zum ersten Mal diese Knabberei selbst zubereiteten. Meine Mutter war neuen Dingen immer sehr aufgeschlossen, also kaufte sie Popcorn ein und los ging es. 

Eine Pfanne mit etwas Fett wurde auf den Herd gestellt, der Boden der Pfanne mit Popcorn bedeckt, und dann warteten wir auf das Ergebnis.

Ganz plötzlich ging es los: Es ploppte wie bei einem Maschinengewehr ... und überall in der Küche hatte sich die duftenden Köstlichkeite verteilt.

Wir hatten noch Tage später über diese Ungeschicklichkeit gelacht! Und NIE WIEDER Popcorn in der Pfanne OHNE DECKEL zubereitet!


Heutzutage ist die die Zubereitung durch die Microwellenpackungen sehr einfach.

Mittwoch, 1. Februar 2012

Vorsicht bei solchen Mails

Heute erhielt ich diese beiden Mails:

BAWAG PSK BANK <update@bawagpsk.at>
Betreff: Benachrichtigungen

Sehr geehrter Kunde,
BAWAG PSK Bank hat ein neues Sicherheits-Update. Bitte bestätigen Sie Ihre Rechnung Unten in anderen zu Ihrem E-Banking-Update-

Verfügernummer:
PIN:
Geburtsdatum:
Telefonnummer:

 Kundendienst
BAWAG PSK Bank entschuldigt sich für eventuelle Unannehmlichkeiten, die Kommunikation.
Danke. Copyright © 2012 - BAWAG PSK Alle Rechte vorbehalten.


BKS Bank <update@bksbank.at>
Betreff: Aktualisieren Sie Ihr Konto

Sehr geehrter Kunde,

BKS Bank ist eine sichere, schnell und zuverlässig. Wir aktualisieren unsere Online-Banking für alle Kunden im Frühjahr 2012. Erwarten, dass einige Veränderungen zum Besseren. Der neue Service ist schneller und einfacher für unsere Bankkunden.

    Nun müssen Sie Ihre Identität unten Aktualisierung:

Banking-Nummer:
Pin:
Telefonnummer:
Geburtstag:

Kundendienst
BKS Bank entschuldigt sich für eventuelle Unannehmlichkeiten dieser Pressemitteilung.
Vielen Dank für Ihre BKS Bank!
Copyright © 2012 - BKS Bank. Alle Rechte vorbehalten.
Informationen, um Sie vor Betrug zu schützen


Und ich denke, es werden nicht die Letzten mit solchem Inhalt sein. Und immer noch gibt es Menschen, die darauf herein fallen!