Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 16. März 2014

Frühlingsstürme





Frühlingsstürme
© Poldi Lembcke

Wir leben heut‘ in Saus und Braus
Das ganze Haus, es zittert.
Der Frühlingssturm tobt sich hier aus
Von ferne es gewittert.

Doch wird es hell am Horizont
Die Wolken ziehen schnell
Dahinter schon die Sonne thront
Malt den Himmel in Pastell.

Der Lenz ist da mit seiner Pracht
Der Winter ist vertrieben
Auf Bergen ist jetzt seine Macht
Im Schnee zurück geblieben.

Kommentare:

  1. Liebe Lemmie,
    was wunderschön gedichtet! Ich bin übrigens blogmäßig umgezogen und bin jetzt hier: http://zeitlos.designblog.de/startseite/home..../.
    Dort ist es zwar etwas stiller, aber ich bin es trotzdem.
    Liebe Grüße von Inge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Inge, habe den link schon geändert.
      LG Lemmie

      Löschen
  2. Liebe Lemmie,
    das ist ein Gedicht, das mir sehr gut gefällt.
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön gedichtet, obschon der Frühlingseinstieg bei uns nicht so sturmhaft vonstatten ging, er zog er ruhig ein.
    Aber schön, dass wir nicht wieder einen so langen Winter haben wie im letzten Jahr.
    LG
    Agnes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Sturm war (und ist noch) sehr heftig hier. Ab morgen Nachmittag soll es sich aber wieder beruhigen. Die nächsten Tage werden wieder sehr schön und warm sein.
      Über den frühen Frühling freue ich mich auch sehr.

      LG Lemmie

      Löschen
  4. Liebe Lemmie,
    Dein Gedicht ist wieder super schön und es passt doch heute wunderbar !!
    Heute hat es mich beim Überqueren eines Zebrastreifens beim Stadtpark an den Laternenmasten geweht und gedrückt, das war richtig schlimm. Ich bin auch durch keinen Park gegangen, da ich vor den Ästen, die sich bogen, richtig Angst hat. Leider gab es eine tote Joggerin.
    ich hoffe, dass sich der Sturm doch wieder legt und ich noch die kommenden Tage in Wien genießen kann !
    Alles Liebe Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ist es gut, dass Dir nichts Schlimmes passierte, die Joggerin hat sicher nicht gedacht, dass die Natur so unbarmherzig ist.
      Schöne Tage in Wien wünsche ich Dir. Ab dem morgigen Nachmittag soll es ja wieder viel besser werden.
      LG Lemmie

      Löschen
  5. Sehr sehr passend zu den gestrigen und heutigen Stürmen. Danke liebe Lemmie.

    LG Ilse.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Ilse. Es war nicht schwierig, die Situation der letzten Tage einzufangen.
      LG Lemmie

      Löschen
  6. moin lemmie,
    die berge noch und wieder frischweiss...
    tja, die familie hat den winterurlaub gestrichen weil die osterferien so spät sind und vermutlich kein schnee.
    so kann es gehen.
    wer die grösste MACHT hat:
    frühlingssonne oder winterschnee?
    lg kelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diesmal werden die Osterferien eher Badeferien ;)
      LG Lemmie

      Löschen
  7. Hallo Lemmie,

    ein schönes Gedicht über den Frühling. Bei uns macht er, nach zwei Wochen tolles Frühlingswetter, die erste Pause.

    LG Ilse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns auch. Aber die Temperaturen sind noch frühlingshaft.
      LG Lemmie

      Löschen
  8. Liebe Lemmie,
    das ist ja wieder ein sehr schönes Gedicht von Dir. Ja, der Frühling kommt mit Macht und lässt die Herzen erfreuen. Jedoch ist auch jeder Tag ein Geschenk, das wir dankbar annehmen sollen.
    Liebe Grüße,
    Werner!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine Worte lieber Werner. So ist es.
      LG Poldi

      Löschen
  9. Liebe Lemmie,
    Dein Gedicht trifft gut die Stimmung am Wochenende. Da hat der Wind ganz schön getobt. Der Frühling kommt mit aller Macht - da kommt mir immer der Osterspaziergang von Goethes Faust in den Sinn, der das auch so schön beschreibt. Mir geht jeden Tag das Herz auf, wenn ich in den Garten gehe und sehe, wie schnell da die Knospen aufgehen und die Blumen zu blühen beginnen. Es ist einfach toll!
    Da kann ich verstehen, dass Du lieber draußen bist, als zu handarbeiten oder zu bloggen. Wien hat sicherlich an allen Ecken und Enden schöne Flecken zu entdecken. Tu das, was Dir gut tut,
    das wünscht Dir Irmgard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Irmgard. Deine Worte beherzige ich.
      LG Lemmie

      Löschen
  10. Na ja liebe Poldi )
    In Saus und Braus leb ich gerade nicht aber erfreu mich, wenn`s nicht gerades so wie gestern stürmt, auf meinen Wanderungen, der schönen Frühlingstage.
    Herzlichen Gruß
    werner-p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Werner, mit Saus und Braus meinte ich sowieso den Sturm ;)
      Schöne Frühlingswanderungen wünsche ich Dir
      Poldi

      Löschen
  11. Ein sehr schönes Gedicht! Schön mal wieder von dir zu lesen! :)
    LG Mary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Mary.
      Mir zerrinnen die Stunden unter den Fingern.
      LG Poldi

      Löschen
  12. Es gibt schon wunderschöne Bauten in Wien.
    Und dein Gedicht gefällt mir auch sehr, liebe Lemmie.
    Der Frühling lässt sich trotz Stürme nicht mehr aufhalten.
    Liebe Grüße nach Österreich.
    Gerti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der zeitige Frühling ist herrlich, verändert jedoch die Jahresplanung sehr.
      LG zu Dir
      Lemmie

      Löschen
  13. Liebe Lemmie – treffendes Gedicht. Ähnlich hat es bei uns auch gerumpelt. Und ein schönes Gebirgsfoto. Welche Berge sind da zu sehen?

    Herzliche Grüße,
    G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke lieber Gabriel.
      Es ist die Bischofsmütze im Dachsteingebiet.
      LG Lemmie

      Löschen
  14. Liebe Lemmie
    ein sehr schönes zur Zeit treffendes Gedicht!
    Dein Bild aus den Bergen ist herrlich!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Dein Lob liebe Elke!

      LG Lemmie

      Löschen
  15. schöne Zeilen und ein schönes Bild der Mütze :-)
    lg
    karl

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Lemmie :)

    ein schönes Gedicht von dir - und es passt gerade jetzt im Moment total gut hierher, lach .. denn seit kurzem ist hier ein richtig starker Wind aufgekommen, der ums Haus bläst und pfeift. Wir haben es sehr mild - noch, denn es soll sich zum Wochenende deutlich abkühlen. Der Frühling macht also eine Pause.

    Ich grüß dich ganz herzlich und wünsche dir ein schönes Wochenende,
    Ocean

    AntwortenLöschen
  17. Das hast Du schön gedichtet liebe Lemmie. Noch stürmt es hier nicht, aber es soll Regen kommen. Der Frühlingsanfang war so, wie er sein sollte. Sonnenschein, Wärme, überall Blüten und Vogelgezwitscher.
    Liebe Grüße ins Wochenende von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Lemmie,
    vielen Dank für diesen fotografischen und literarischen Frühlingssturm,

    herzliche Grüße an dich,
    egbert

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Lemmie,

    solch' ein Frühlingssturm in Form eines Gedichtes findet mein Wohlgefallen. Auch die Berge im Hintergrund, die ich soooo liebe, gefallen mir.

    Liebe Grüße
    Jürgen

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Lemmie, einen herzlichen Gruß zur Nacht.
    In zwei Etappen kann ich heute meine goße Blog-Lesewanderung machen. Mir bleibt kaum Zeit fürs Bloggen.
    Dein Gedicht gefällt mir sehr.
    Ich wünsche Dir eine angenehme Woche, alles Gute und bleib gesund und munter. Tschüssi Brigitte

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Lemmie,
    dieses Gedicht von dir finde ich außergewöhnlich schön und kann auch geistig jede Zeile nachvollziehen.
    Hab eine schöne Woche,
    herzliche Grüße von Inge

    AntwortenLöschen
  22. Wollt einfach mal sehen, ob es die Ruhe vor dem Sturm ist.
    Wir brauchen uns hoffentlich keine Gedanken machen?

    beste Grüße an dich,
    egbert

    AntwortenLöschen