Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 8. Mai 2013

Dienstag - ein aufregender Tag

Am Dienstag machte ich mich am Morgen auf den Weg zum Garten. Mein Mann wollte noch einige Besorgungen machen und ging zur Garage, in die er sich eingemietet hatte, um sein Auto zu holen.

Gut gelaunt fuhr in in meinem Wagen, als das Handy läutete. Ein Blick aufs Display - mein Oldie war dran. Mein erster Gedanke war: Was hat er denn (wieder) vergessen! 

Bei nächster Gelegenheit rief ich ihn zurück. Mein Mann war total aufgelöst: "Mein Auto ist weg!" Ich also zurück zu der Garage, wo sein Autoabstellplatz ist.

Der Platz mit der Nr. 214 war leer. 

Zuerst versuchte ich, die Hausverwaltung telefonisch zu erreichen, die diesen Platz an ihn vermietet hatte. Nach 10 Minuten in der Warteschleife machten wir uns auf den Weg zur Polizei, um Anzeige zu erstatten.

Zwei Polizisten fuhren mit meinem Oldie zur Garage, um sich dort ein Bild von der Örtlichkeit zu machen. Es ist eine Garage in 3 Ebenen unter einem Wohnhaus.

In der Zwischenzeit gelang es mir endlich, die Hausverwaltung zu erreichen. Dort erfuhr ich, dass ein Mieter einen silbernen Wagen abschleppen ließ. Die Abschleppfirma bestätigte uns, dass es das Auto meines Mannes war.

Als nächstes fuhren wir zur Abschleppfirma, weil wir der Meinung waren, dass das Auto unberechtigt abgeschleppt wurde. Dort sahen wir uns die Fotoaufnahmen an, die der Abschlepper aufgenommen hatte.

Mein Liebling hatte sich geirrt und das Auto auf Platz 212 anstatt auf 214 abgestellt. 

Nach Bezahlung von knapp € 300 hatte er seinen Wagen wieder. Und ich werde jetzt gleich ein Plakat mit dem Wortlaut: HIER IST DEIN PARKPLATZ! ausdrucken und dort auf seinem Platz an die Wand hängen.   

 


Kommentare:

  1. Oh , Gott, oh Gott , da wird mir ja direkt schlecht wenn ich mich in die Situation versetze !Aufregung genug , aber trotz dem " saftigen Bußgeld " doch noch ein gutes Ende !!!
    Ja , man glaubt es nicht was einem so im Leben alles passieren kann !!! Wir kommen halt nun in das Alter wo man sich selbst wieder und wieder kontrollieren und achtsam sein muß ! Sonst zahlt man LEHRGELD !
    Liebe Poldi , sei nicht zu streng mit deinem Lieben , der Schreck war groß genug für IHM !!!
    Viele liebe Grüße
    ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind seine Schwächen, also regt es mich nicht mehr auf. Genau so wie seine Hilflosigkeit, in Extremsituationen nicht reagieren zu können.

      Löschen
  2. So ein Sch......! Gut, dass das Auto unversehrt wieder da ist, aber 300 Euronen sind auch nicht gerade wenig! Schade darum.
    Das Plakat ist sicher eine gute Idee. ich würde auch die Autonummer und eine Handynummer dazuschreiben, für alle Fälle!
    Einen schönen Feiertag im Garten, wünscht dir,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war der Betrag für ein neues Tiefkühlgerät im Garten. Unser Voriges ist im vergangenen Jahr kaputt geworden. Aber es geht auch ohne.

      Löschen
  3. Liebe Lemmie,

    oh je, was für Aufregungen! Nein, keinen Zettel für deinen Männe ausdrucken, der ist doch nun schon genug hart und teuer bestraft worden. Keine Rache, vergiss es.

    Dir/euch noch einen schönen Himmelfahrtstag mit lieben Grüßen von Inge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist keine Rache. So ist er eben.
      Aber heute hat er erzählt, dass er schon selbst eine Markierung bei seinem Platz angebracht hat.

      Löschen
  4. oje was für das ist ja schlimm
    Mensch hätte der sich nicht auf 212 stellen könne man kennt doch die Machbar Autos......und selbst eine Zettel dran schreibe ...212 mit 214 verwechselt
    gleich abschleppen ist doch ein Hammer
    :-(
    trotz allem
    liebe Feiertagsgrüße SilviA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ob der von 212 wusste, wo der Wagen meines Mannes normaler Weise steht, da bin ich mir nicht so sicher. Noch dazu kann sich derjenige nicht einmal an der Straße einparken, weil in unserem Bezirk generell Kurzparkzone ist.

      Löschen
  5. Oh Sch.... - 300 Euro, das ist happig. Aber hätte man euch nicht erreichen können, bevor man das Auto abschleppen ließ? Ist ja schon etwas seltsam. Und es kann einem wirklich den Tag vermiesen. Allerdings - Auto ganz weg, das wäre noch schlimmer gewesen.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Andere hat sowieso einen Tag zugewartet. Doch an diesem Tag war mein Mann mit mir unterwegs und nicht mit seinem eigenen Wagen.

      Löschen
    2. *lol* - endlich mal ein Grund für mich froh zu sein, dass wir nur noch ein gemeinsames Auto zusammen besitzen ;-)
      Lieben Gruß
      Elke

      Löschen
    3. Es hat alles Vor- und Nachteile :)

      Löschen
  6. Ach, du meine Güte - ich hoffe, Ihr kennt den Autobesitzer von 212 nicht, sonst wäre das glatt ein Grund, ihn nun nicht mehr zu kennen. Und es sind immer genau diese Geschichten, die doch sonst immer den anderen passieren. Ich habe mal eine Umhängetasche mit wirklich ALLEM auf das Autodach gelegt - tja, der Fahrtwind und die Pflastersteine ... Wie Du siehst, es gibt noch viele solche Geschichten ... Wie ich immer sage: wie im richtigen Leben ...
    Liebe Feiertagsgrüße -
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In einer so großen Garage ist man ja anonym. Noch dazu wohnen wir nicht in diesem Haus, mein Mann hat seit einem halben Jahr diesen Platz gemietet.

      Löschen
  7. Das ist ja auch eine Menge Holz.
    Sucht euch vieleicht einen Parkplatz aus mit 111, 222 oder in einer Parkecke.
    Sei nicht streng mit Walter.

    Gruß
    Ludwig und Lilija

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war überhaupt nicht streng mit ihm, ich bin froh, dass das Auto nicht gestohlen wurde. Es ist jedoch typisch für Walter. Gartennachbarn haben ihm schon Taschen nachgetragen, die er neben das Auto stellte und dort vergaß.

      Löschen
  8. Na ja Poldi ;)
    Der vom Platz 212 is aber schon kleinlich, kennt er denn nicht Deinen Mann?
    Als ich noch per Auto unterwegs war parkte ich abends das Auto, am nächsten Tag suchte ich...
    hab vergessen wo ;)
    Gruß
    werner-p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, der kennt meinen Mann sicher nicht. Es ist eine sehr große Garage, in der viele eingemietet sind, die nicht in diesem Wohnhaus wohnen.

      Löschen
  9. Jessers!
    Also das hätte original auch mir passieren können! Mann ist ja oft in Gedanken und da verwechselt mann schnell mal was.
    Da kann mann nur um Nachsicht bitten!
    Und ich bin ebenfalls dafür, dass da kein Plakat hinkommt!
    Die Nr. 214 merkt er sich jetzt bis an sein Lebensende.
    Ihr dürft nur die Garage nicht mehr wechseln.
    Weil wenn in der neuen Garage dann eine andere Nummer ist ...

    Herzlichst,
    G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Mann selbst will eine Kennzeichnung und hat diese schon vorgenommen.

      Löschen
  10. Eine böse Überraschung und noch teuer dazu. Aber so etwas kommt vor und das Auto ist wenigstens nicht geklaut woeden, was heutzutage keine Seltenheit ist,

    Glück im Unglück.
    Dafür wünsche ich euch ein entschädigend schönes Wochenende.

    LG Anna-Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das Wochenende wird sicher schön werden, auch wenn uns das Wetter etwas im Stich lassen wird.

      Löschen
  11. Geschichten, die das Leben schreibt, liebe Lemmie. In solchen Situationen tröste ich mich dann immer damit, dass ein Unfall schlimmer gewesen wäre. Schön, dass du deinem Schatz keine Vorwürfe deswegen machst.

    Ein lieber Gruß
    von der Waldameise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich mache ich keine Vorwürfe, solche Gedankenlosigkeiten können anderen auch passieren.

      Löschen
  12. Da tut er mir aber leid, ich kann mich da gut hineinversetzen, könnte mir jederzeit passieren, eine Garage mit 3 Etagen! Ich habe Probleme bei Supermarktgaragen, mich nicht in der Etage zu irren!!
    300 Euronen ist halt saftig, das merkt er sich.
    Liebe Grüsse an euch beide aus B.A.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grüße zurück. Hoffentlich schneit es bei euch nicht!

      Löschen
  13. Es ist ja schon ALLES gesagt!! Ich bin auch froh für Euch, dass nichs Schlimmeres passiert ist! Aber die Aufregung war sicherlich groß und der Durcheinander im Kopf! Ja, wenn man älter wird, dann kommen solche Situationen!Ich kenne das auch schon teilweise, dass ich was verlege und nicht gleich finde. Meinem Schatz muss ist auch echt vieles suchen helfen oder er vergisst von einer Minute auf die andere, was er gesagt bekommen hat! Daran muss man sich auch erst gewöhnen. Aber er darf schon vergesslich sein - immerhin ist er bereis 84 Jahre alt! Dafür ist er noch gut drauf! Gott sei Dank! Hoffen wir, dass uns nie Böseres widerfährt, gell?
    Schimpfen würde da ja auch nichts mehr nützen!!! Sicher nicht!

    Liebe Grüße Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wegen solcher Geschehnisse schimpfe ich nie.

      Löschen
  14. Upps - das ist natürlich blöd. Aber gut, dass es wenigstens nicht geklaut wurde. Wir haben mal in Regensburg unser Auto in einem Parkhaus abgestellt und später fanden wir das Parkhaus nicht mehr. Nach langer Suche dann doch endlich entdeckt. Puh, so was war uns noch nie passiert. Heut gibt es Navi, da ist es einfacher.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Liebling suchte auf einem Parkplatz bei einem Baumarkt verzweifelt sein Auto bis im einfiel, dass er an diesem Tag mit meinem Wagen unterwegs war.

      Löschen
  15. Ach her je, wie peinlich, und wie teuer.
    In einem großen Parkhaus haben wir auch schon mal unser Auto gesucht, aber nur, weil wir uns nicht die Nummer des Parkplatzes gemerkt hatten, seither bin ich in großen Parkhäusern immer sehr aufmerksam und merke mir die Nummer des Platzes.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich suchte mein Auto auch schon einmal im falschen Parkhaus. Bei dem Einkaufszentrum damals waren die Garagen geteilt

      Löschen