Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 26. Juli 2011

Duft

 
Nichts bringt die Erinnerung so rasch hervor wie ein vertrauter Geruch.
Auch jede Wohnung, jedes Haus hat seinen eigene unverfälschliche Note.
Aber am liebsten rieche ich den Duft des Morgens, wenn der Tau noch auf den Gräsern liegt, wenn die Blumen ihre Blütenköpfe der Sonne entgegen strecken. 
Dann rieche ich Heimat.

© Poldi Lembcke

Kommentare:

  1. Freue mich immer schon auf das Frühsück der Duft des Kaffees die selber eingekochte Marmelade,frisch aufgebackene Semmerln dabei die Balkontüre offen und den Duft der Wiese und der Blumen sowie der Gesang der Vögel das geniesse ich sehr. lg. ilse.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Worte, ja es stimmt, alles hat seinen eigenen Geruch, jede Wohnung, und jeder Mensch auch.
    Da finde ich immer dass die Kleinen, die Babys so einen herrlichen Geruch haben.
    LG
    Agnes

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen, liebe Lemmie,

    das ist wahr... Gerüche und Düfte sind ganz intensive Erinnerungsträger. Du hast das so schön geschrieben, hat was Heimeliges :)

    ich assoziiere ganz viel Schönes mit dem Duft von Wildrosen ..noch von ganz früher her, von der Nordsee. Und der Geruch von Regen auf heißem Asphalt .. Sommerferien :) die ganzen Sommergerüche ...da gibt es so viele schöne.

    Liebe Grüße an dich,
    Ocean

    AntwortenLöschen
  4. Hoi liebe Lemmie. Ja, sobald ich aufstehe, 6.00 h klingelt der Wecker, gehe ich als erstes zur Terassentüre und öffne sie weit und geniesse den Duft, der mir entgegenkommt, immer anders, je nach Wetter. Es ist die MUTTER Erde, die einem das Heimatgefühl vermittelt, das kann überall sein und die Gerüche der Erde sind unfassbar herrlich. Geniessen wir sie also...glg Brigida

    AntwortenLöschen
  5. Das hast du schön gesagt, liebe Lemmie. Bei mir ist es vorallem der Geruch von frisch gemähtem Gras. Aber imgrunde könnte ich so vieles nennen ... der würzige Duft des Waldes nach einem Gewitter oder eine frisch angeschnittene Gurke, Erdbeeren ... ach ja, schön, dass wir unsere Sinne haben.

    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen