Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Freitag, 28. Juni 2013

Totgesagte leben lange



Vor ein paar Tagen googlte ich nach meinem Namen und fand eine interessante Seite mit einem meiner Gedichte, wo bei meinem Namen jedoch das Zeichen von „verstorben“ mit der Jahreszahl 1945 stand. Ich schrieb dorthin folgendes:


Zufällig entdeckte ich auf der 3. Seite der Ausgabe 3/2010 des Leporello-Magazins eines meiner Gedichte, nämlich „Frühling im Kreislauf der Natur“. Mein Name als Autorin wurde korrekt angegeben. Zum Glück bin ich aber nicht 1945 verstorben, sondern in diesem Jahr geboren worden.

Dies wollte ich nur belustigt anmerken. Obendrein erfreut es mich natürlich, dass mein Gedicht Aufnahme in dieses Magazin fand.



Mit freundlichen Grüßen


Daraufhin erhielt ich heute dieses Schreiben:


Sehr geehrte Frau Lembcke,

vielen Dank für Ihr Verständnis! Das Internet hat viele Vorteile, aber, wie man sieht auch einige Nachteile. Ich kann nicht mehr genau sagen von welcher Internetseite wir Ihr Gedicht hatten mit der Jahreszahl, die wir einfach übernommen haben. Wir freuen uns sehr, dass es Ihnen gut geht.

Herzliche Grüße
Ihr Leporello Team!
 


Als Antwort schrieb ich postwendend:


Ich freue mich noch viel mehr, dass es mir gut geht!
 

Kommentare:

  1. na, ich freue mich aber auch, dass es dir gut geht und ich hoffe doch sehr, dass das noch ganz lange so bleibt. Aber witzig ist das schon ...
    Liebe Grüße von Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe auch, dass ich noch lange unter den Lebenden weilen darf.

      Löschen
  2. liebe Lemmie
    ich sitze hier und schmunzle
    eigentlich ist es ja gar nicht lustig
    bin froh, dass es dich gibt
    GlG SilviA

    AntwortenLöschen
  3. So ein Ding, liebe Lemmie. Zum Mann haben die dich auch gleich noch gemacht. Aber dass sie dein Gedicht gewählt haben, finde ich auch sehr schön. Gratuliere.

    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass meine Gedichte für so gut befunden werden, um dort veröffentlicht zu werden, freut mich sehr.

      Löschen
  4. Liebe Lemmie,

    auch ich bin froh, dass Du frisch und munter bei uns bist, denn was würden wir alles versäumen, äußerst viele wunderschöne Fotos !!

    Stolz kannst Du aber auf Deine Gedichte sein !!

    Herzliche Wochenendgrüße Renate

    AntwortenLöschen
  5. Na ja Poldi, so Sachen passieren heut zu tag schon mal wie die da anmerken und Schuld is das liebe Internet ;)
    Hauptsache Du weist, dass Du noch DA bist.
    lieben Gruß
    werner-p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So lange ich noch selbst sicher bin, dass es mir gut geht, ist es in Ordnung. ;)

      Löschen
  6. Na so was.... !
    Gibt es nicht einen Krimi der "Totgesagte leben länger" heißt?
    Einen schönen Sonntagabend,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schon möglich. Wenn nicht, dann könnte ich ja einen schreiben ... lach

      Löschen
  7. bei uns sagt man, wer totgesagt wurde, lebt ganz besonders lange!!!! :-)
    liebe grüße, christine b aus gastein

    AntwortenLöschen
  8. ja, ja das Internet :-)

    lg
    karl

    AntwortenLöschen
  9. Aber klar, sowas freut doch auch uns hier, die wir dich lesen. Du bist schon prima und bleib ja lange am Leben...

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja witzig. Und ich finde es schön, dass Du Antwort erhalten hast.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über die Antwort freute ich mich, weil es ja nicht selbstverständlich ist.

      Löschen
  11. Eigentlich war es ja unverschämt, Dein Gedicht ohne Rückfrage (beim Verlag oder bei den Erben) zu übernehmen.
    Denn rein rechtlich ist ein Gedicht erst 70 Jahre nach dem Tod des Autoren frei.
    Aber Du freust Dich über die Veröffentlichung, was ich verstehe, und über die nette Antwort kannst Du Dich ebenfalls freuen.
    Und Hauptsache Du lebst noch lange und gesund!

    AntwortenLöschen
  12. Schon krass *hihi* ....... oh weia.....
    Eigentlich hätten die dich ja vorher fragen müssen - ups, ach nee, die dachten ja, dass.... oh ha... nee, also, das geht ja gar nicht. Grausige Zahlenverwirrung.

    Auch übel: Meine Oma war schon paar Jahre tot als noch eine Aufforderung vom Krankenhaus kam zu einer Nachuntersuchung... mein Cousin fragte dann am Telefon, ob auch Hausbesuche gemacht würden.... "Wieso?" fragte die Bürodame - "naja, die Oma sei umgezogen und es gäbe Probleme, sie am Stück da hin zu transportieren"... "Äh - hm??"... "Sie liegt seit paar Jahren auf dem Friedhof..." ... peinliches Schweigen am anderen Ende....

    Lemmie, schön dass du munter bist - mach weiter so :-)

    Grüssle von der frieda

    AntwortenLöschen