Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Montag, 6. Juni 2011

Natur in verschiedener Form

Heute erhielten wir zum 2. Mal Besuch eines kleinen braunen Feldhasens in unserem Garten. Auch diesmal gelang mir kein Foto, weil er sich schnell wieder verabschiedete. Jetzt weiß ich auch, wer mir manchmal Pflanzen niedertritt. Aber ich bin ihm nicht böse, er sieht mich immer so niedlich an.

Unsere Wasserpumpe hatte heute einen Druckabfall und funktionierte nicht mehr. Wir haben zwar eine Pumpe mit Manometer, aber der Anschluss zur Wasserpumpe passte nicht, also mussten wir schleunigst was Passendes einkaufen. Ich fuhr mit dem Auto weg, als auf einmal ein wunderschöner Fasan unseren Weg kreuzte. Natürlich blieb ich sofort stehen und nahm meine Digi aus der Handtasche. Aber bis die schussbereit war, war der Vogel schon wieder im hohen Gras verschwunden. Aber die Schwanzfeder bekam ich noch ins Bild.



Zwei Schmetterlinge überraschte ich beim abendlichen Stelldichein.

Gestern und heute blieben wir vom Unwetter verschont, aber vergangenen Samstagabend gab es Sturm, Regen und Hagel, Blitz und Donner. Wir sind noch rechtzeitig vom Garten nach Hause gekommen.

Daheim sehen wir normaler Weise vom Küchenfenster aus Kahlenberg, Leopoldsberg, usw. Als das Unwetter begann, war von den Bergen nichts mehr zu sehen.


Und unsere Straße verwandelte sich wieder in einen reißenden Fluss. Auf dem Bild unten sieht man halb links ein Auto fahren, das das Wasser durchpflügen musste.


Auf unserem Balkon flogen die Stühle von einer Seite zur anderen. Ein Bild, das draussen an der Wand hing, fiel mit einem Klirren zu Boden - Glas natürlich kaputt. Und der kleine Baum fiel mitsamt dem schweren Blumentopf um.


Unser Balkon ist überdacht, doch flogen durch das gekippte Fenster Hagelkörner ins Zimmer.

Zum Glück war das Unwetter schnell wieder vorüber, die nächsten Tage gab es wieder Sonnenschein und heiße Temperaturen ohne Gewitter.

Kommentare:

  1. Oh jeh, welch ein Unwetter. Wir blieben zum Glück bislang verschont.
    Ich hoffe, es geht dir gesundheitlich bald wieder besser und lass dir gute Besserungswünsche da.
    lg margrit

    AntwortenLöschen
  2. Ach, du lieber Gott! War das vielleicht ein Unwetter!Das sieht ja gar nicht gut aus! Nun, das Wasser wird wieder abgelaufen sein, aber Schäden hat es sicherlich hinterlassen. vor allem in den Kellern und den niedrig gelegenen Wohnungen!

    Ja, einen Hasen zu fotografieren, wenn er nicht gerade sitzt, ist wohl schwer. Sie sind ja so schnell! Dann schlagen sie auch noch Haken. Das wäre echt Glückssache, so einen hüpfenden Mümmelmann am Bild festzuhalten!
    Dafür hast Du ja noch die Feder des Fasans fixiert. Ich habe an der Feder SOFORT einen Fasan erkannt. Bin ja auch Jägerfrau mit langer Erfahrung.
    Wenn mein Mann auf die Jagd ging, sagte ich immer schön brav: Waidmanns Heil - aber schieß' nix tot! Jetzt ist er zwar im Herzen noch Jäger (eher Heger!), aber auf die Jagd geht er nicht mehr, es ist ihm schon zu beschwerlich!

    Aber ein Fasan schmeckt doch lecker. Habe erst einmal einen gegessen und den habe ich von einem anderen Herrn geschenkt bekommen vor 38 Jahren und selber zubereitet.

    Lassen wir sie lieber leben, die armen Viecher!

    Liebe Poldi, ich wünsche Dir eine schöne Woche!
    Baldige Besserung wünsche ich Dir auch. So eine Schleimbeutelentzündung tut sehr weh! Wird schon wieder!

    ♥-liche Grüße Renate

    AntwortenLöschen
  3. Über das Bild von dem verschwindenden Fasan hab ich lachen müssen.
    Das hättest Du gut als Rätselbild zeigen können ;-)
    Die Schmetterlinge hast Du gut getroffen, schön wie sie sich an der Wand sonnen.
    Dein Bericht von dem Unwetter ist ja absolut nicht schön.
    So was muss man nicht haben nicht wahr.
    LG
    Agnes

    AntwortenLöschen
  4. geht mir oft so mit dem lieben Vieh ::)
    na hanz schön! Hier war es nicht gar so schlimm
    lg
    karl

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Lemmie,

    ich mag gar nicht gut hinsehen, bei solchen Unwettern.
    Bisher blieben wir wenigstens vom Hagel verschont.
    Und schöne Aufnahmen hast Du auch wieder gemacht.


    Ich wünsche Dir eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße von Nadelmasche

    AntwortenLöschen
  7. Schau mal in der Geschichte zurück. War deine Straße früher mal ein Fluss oder ein Meer? Bei Aldi gibt es günstig Paddelboote... sagt mein Mann.

    LG Mauve und Hundi

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, Poldi,
    das Kommentarproblem scheint gelöst zu sein, mit Google-Chrome läßt Herr Google den Kommentar zu. Ganz schön hinterlistig.
    T & S

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Lemmie,

    ja, es kommt immer auf das Timing an. Einmal warst du etwas zu langsam, dafür seid ihr rechtzeitig zuhause gewesen, bevor das Unwetter einsetzte. Aber wie die Schwanzfeder aus dem Gras ragt, sieht doch auch ganz witzig aus.
    Etwas Regen haben wir nun abbekommen, zum Glück blieben Unwetter aus.

    Ein lieber Abendgruß,
    Andrea

    AntwortenLöschen