Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 21. März 2012

Literatur für junge LeserInnen

Heute begleitete ich die Schulklasse unseres jüngsten Enkelkindes ins Palais Auersperg. Es gab dort die Veranstaltung "Literatur für junge LeserInnen".

Das Palais Auersperg ist ein sehr schönes Bauwerk an der Grenze zum Zentrum Wiens.



Marko Simsa erzählte das Märchen "Die Bremer Stadtmusikanten" der Gebrüder Grimm. Leider war die Akustik im Saal sehr schlecht, sodass der Erzähler nicht immer verständlich zu hören war. Den Kindern gefiel der Vortrag nicht besonders gut, sie waren auch sehr unruhig. Verständlich.


Nach Ende der Erzählung durften die Kinder die Buchausstellungen in den anderen Räumen aufsuchen, Bücher durchsehen und lesen. Das machten sie dann mit Begeisterung.



Kommentare:

  1. Ja liebe Lemmie bin auch gern mitgegangen, ist immer recht interessant was da geboten wird. Schade wegen der Akkustik,so ein schönes Gebäude.lg ilse.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist immer schade, wenn es für Kinder nicht so interessant ist. Lesen ist ja etwas Besonderes und etwas besonders Schönes.

      Löschen
  2. Liebe Lemmie,
    das war ja mal wieder eine schöne, und ich denke auch eine befriedigende Aufgabe für dich und die Kinder. Wenn auch nicht alles hundertprozentig ist, so bleibt doch immer etwas "hängen" bei den Kids. Deine Fotos sind ganz toll!
    Liebe Grüße,
    Wernhoff!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim Stöbern in den Büchern waren die Kinder total begeistert.

      Löschen
  3. Das ist schade, wenn so eine Vorlesestunden angesetzt wird und die Räumlichkeiten dafür nicht geeignet sind.
    Ich denke das hätte man wissen müssen, dass die Akustik so schlecht ist.

    AntwortenLöschen