Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 2. Mai 2012

Fleissige Arbeiter

Nicht nur die Schrebergärtner arbeiten, auch die Tiere sind nicht untätig. Das entdeckte ich gestern beim Spaziergang:


Den Biber habe ich bisher leider nicht entdeckt. Aber ich gebe nicht auf. Vielleicht zeigt er sich mir einmal.

Momentan pendle ich zwischen Garten und Wohnung, unterbrochen von Besuchen beim Zahnarzt, usw. Ich werde aber die lieb gewonnenen Blogbesuche nachholen.

Kommentare:

  1. Das sieht stark nach Biber aus, die sich in manchen Gegenden sinkender Beliebtheit erfreuen. sie sind putzig anzusehen, aber richten grosse Schäden an.
    Bin gespannt, ob du einen entdeckst!
    LG und recht hast du, dem Garten den Vorrang zu geben.
    Schöne Grüsse an den Zahnarzt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, dass ich einmal einen zu Gesicht bekomme.

      Löschen
  2. Biber und Zahnarzt passt thematisch gut zusammen.
    So hart wie die Biberzähne sollten unsere sein!

    LG!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn meine Zahbehandlung fertig ist, dann kann ich auch Baumstämme abnagen :)

      Löschen
  3. ja, entlang der Fischa immer wieder :-)
    lg
    karl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne würde ich einen vors Objektiv bekommen.

      Löschen
  4. Hättest Du Zähne wie der Biber, liebe Lemmie, hättest Du mehr Zeit, weil Du Dir die Wege zum Zahnarzt sparen könntest.

    Liebe Grüße und gute Besserung für die Zähne.
    Jürgen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du sicher Recht. Aber ein gutes Schnitzel ist mir doch lieber als ein alter Baumstamm.

      Löschen
  5. Dann leg Dich mal auf die Lauer, damit Du uns den Biber mal im Bild präsentieren kannst ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wäre schön, wenn ich ihn zu Gesicht bekommen könnte.

      Löschen