Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 22. Januar 2013

Heute in Wien

Ein Blick aus dem Fenster - schnell den Mantel angezogen und raus in die Sonne.


Zwei Stationen mit dem Bus den Berg hinauf bis zur Kuffner Sternwarte.


Die Otto-Wagner-Kirche am Steinhof übt auf meine Camera eine magische Anziehungskraft aus. Die goldene Kuppel ist weithin zu sehen.


Heute machte ich nur eine kleine Runde. In dieser Kirche am Starchant wurde unser jüngstes Enkelkind vor über 7 Jahren getauft.


Nebenan war einmal ein Gasthaus, in dem wir vor genau 32 Jahren unsere Hochzeit gefeiert hatten. Später wurden da Wohnhäuser gebaut.


Auf dem Heimweg kam ich bei der Katharinenruhe vorbei, benannt nach Katharina Kuffner (1862–1933) 


Hier oben steht auch das letzte öffentliche Pissoir, wenn ich richtig informiert bin. Mary teilte mir mit, dass in einem anderen Bezirk noch so ein altes Exemplar steht.


Gegen Mittag musste sich die Sonne von der heutigen Anstrengung ausruhen, es wurde wieder trüb. Oder war sie auch traurig, weil ein sehr lieber Freund heute beerdigt wurde. 
Vom Baumgartner Friedhof weg ging ich ein Stück zu Fuß. Diesmal war die Jugendstilkirche hinter dem Otto-Wagner-Spital von Vorne zu sehen.


Der schöne Anblick nochmals, aber diesmal heran gezoomt.




Kommentare:

  1. Guten Abend Lemmie,

    Du hast wieder wunderschöne Bilder gemacht. Gut, dass auch die Sonne sich ein bisschen gezeigt hat.Diese Gegend hat auch ganz architektonische hochwertige Bauten zu bieten.

    Vielen Dank für Deinen fotografischen Rundgang !!

    Herzliche Grüße Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es machte Freude nach den trüben Tagen wieder etwas Farbe zu sehen.

      Löschen
  2. Auch mir gefallen deine Fotos, du hast außerdem einen passenden Rahmen drum herum gemacht.Das sieht sehr gut aus! Du suchst für deinen Fotorundgang sehr schöne Plätze aus. Danke.
    Bei uns im Saarland liegt zwar noch ein bisschen Schnee, aber hier hält er sich nicht.
    Alles Liebe Waltraud

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Bilder!!!
    Das letzte Pissoir ist es übrigens nicht - bei der Antonskirche im 10. gibts genaus so eines!

    LG Mary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Info liebe Mary. Das wusste ich nicht.

      Löschen
  4. Hui, Wien ist verzaubert und zu einem weißen Märchenland geworden. Statuen fotografiere ich auch sehr gerne im Schnee. Bei der Katharinenruhe ist richtig schön viel Schnee drauf. Sieht klasse aus, liebe Lemmie. Habe heute auch Bronzefiguren, aber die sind vor ein paar Tagen aufgenommen, als noch weniger Schnee lag. Bei uns hat es gestern und vorgestern auch noch mal ganz kräftig nachgeschneit. Gut, dass du "das letzte öffentliche Pissoir" von Wien dokumentiert hast. Sieht ja mit dem Schnehäubchen auch eher wie ein Knusperhäuschen aus. hihi. Bei uns kannst du danach suchen, Wir haben jetzt aber neumodische Pissoir von Hans Wall, der auch die selbstreinigenden WCs in mehreren Ländern betreibt. Alles in allen hast du eine wunderschöne Fotoserie gepostet, bei der er Spaß gemacht hat alles anzuschauen.
    Dank dir für deinen cmt: Neu errichteten Kurzparkzonen sind evt auch ein Mittel zur Vertreibung. Die Politiker arbeiten ja gerne mit den Industrie- und Wirtschafts-Heinis zusammen. Denn die großen habe eigene Parkplätze oder -häuser.
    ♥liche Grüße zum Mittwoch sendet Wieczorama (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Bronzefiguren werde ich gleich ansehen. Danke für diesen langen Kommentar.

      Löschen
  5. moin lemmie,
    sehens- und erlebenswert, deine fotosession.
    bisher stand immer berlin für mich als attraktion fest, kein wunder, ist auch wirklich interessant.
    von wien kannte ich nur den westbahnhof, schön nun all die prachtbauten wiens zu sehen.
    liebe grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Westbahnhof wirst Du nicht wiedererkennen, zumindest das Drumherum. Schlimm.

      Löschen
  6. liebe Lemmie, deine Fotos wecken Erinnerungen :-) Oft rannte ich an den Motiven vorbei ohne sie zu sehen,der Bereich gehörte zu meinem Bereich wenn ich Journaldienst hatte (Aussendienst)
    lg
    karl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So lange ich berufstätig war, hatte ich auch selten Zeit, die Schönheiten der Stadt zu erkennen.

      Löschen
  7. Ja liebe Lemmie da kommen Erinnerungen an die Kindheit wieder,im Gasthaus neben der Kirche waren wir öfter mit den Großeltern. Die Katharinenruhe kenn ich auch, allerdings wurde mir erzählt dass ein reicher Bauer eine Kuh dieses Namens hatte,die seine allerbeste Milchkuh war und dieses Denkmal zu ihrer Erinnerung gebaut wurde. Aber wie auch immer sie leistet gute Dienste wenn man ein wenig ruhen möchte. Danke dir für diese herrlichen Bilder.LG Ilse.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gegenüber war doch auch einmal ein Ringelspiel.

      Löschen
    2. Ja freilich du hast recht,da waren wir auch des öfteren.LG.Ilse.

      Löschen
  8. Liebe Lemmie,
    ich habe dich begleitet auf deinem Spaziergang. Hast du es nicht bemerkt? Ganz leis bin ich neben dir hergewandert und habe das wunderschöne Wien im Winter genossen. Ja, es kam sogar ein wenig Wehmut auf. Vielleicht komme ich irgendwann mal wieder nach Wien und dann marschieren wir zusammen, abgemacht?
    Liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  9. Schöner kann ein Wintertag wohl nicht sein.
    Habe die herrlichen Fotos von dir wieder genossen.
    Alles ist vergänglich. Nur EIN Wetter wird immer bleiben.
    Schönen Tag noch,
    Werner!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heute ist wieder ein Wetter zum Daheimbleiben.

      Löschen
  10. Solche Abschiede sind immer sehr traurig, liebe Lemmie ..

    Aber du hast wunderschöne Bilder mitgebracht von deinem Rundgang, dazu prachtvolles Wetter. So blauen Himmel haben wir schon lange nicht mehr gesehen - es ist grau, ab und zu etwas Schnee..wirklich zum Daheimbleiben ;)

    Die Kuppel sieht wunderschön aus .. Mir gefällt auch der Rahmen um deine Bilder, das passt toll zu den Wintermotiven.

    32 Jahre - dann habt Ihr gestern ja Hochzeitsjubiläum gehabt :) Herzlichen Glückwunsch nachträglich.. das ist eine enorm lange Zeit ..

    Liebe Grüße schickt dir
    Ocean

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gestern feierten wir unseren Hochzeitstag am Abend mit einem Essen beim Griechen.

      Löschen
    2. Herzlichen Glückwunsch euch beiden. Wo beim Griechen? der in der Thaliastrasse?

      Löschen
    3. Danke für den Glückwunsch.
      Wir waren im Alexis Sorbas, Lobenhauerngasse 16-18 im 17. Bezirk.

      Löschen
  11. Liebe Lemmie,
    ich schwärme von deinen Fotos und beneide dich ein wenig um deine wunderschöne Wohngegend.

    Dir noch einen schönen Tag, wünscht, Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, dass ich noch oft Bilder aus Wien hier bringen kann, die Dir gefallen werden.

      Löschen
  12. Liebe Lemmie,
    du wohnst in einer wunderschönen Stadt, ich auch und das sollten wir zwischendurch immer wieder einmal genießen.
    Sei herzlich gegrüßt von Inge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es macht mir Freude, dass Dir meine Stadt gefällt.

      Löschen
  13. Der Blick aus dem Fenster ... grandios und beneidenswert, liebe Lemmie. Ich glaube, wenn man in Wien lebt, kennt man nie alle Straßen und Plätze, gell? Dir wird das Fotomaterial nie ausgehen ... welch Glück auch für uns!

    Liebe Grüße,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt. Auch ich gehe meistens die gleichen Wege wie immer. Aber langsam versuche ich, auch andere Plätze als sonst aufzusuchen.

      Löschen
  14. Liebe Lemmie,
    ein trauriger Anlass, einen lieben Freund auf seinem letzen Weg zu begleiten. Aber diese wunderschönen Bilder, die Du auf dem Weg auch machen konntest. Danke schön dafür! Es ist immer schön, Deine Bilderstrecken anzusehen.
    Bei uns ist momentan bedeckter Himmel, mein Schwiegervater sagte, bei ihm wäre wunderbarer Sonnenschein, nur eine Autostunde entfernt. Ich werde auch gleich ein bisschen rausgehen. Muss auf die Post und werde auf dem Heimweg ein bisschen spazieren gehen, um ein bisschen Sonnenlicht hinter den Wolken einzufangen.
    Wegen Deinem Kommentar bei mir hätte ich eine Frage: Stimmt es, dass in Schrebergärten recht feste Regeln gelten, z. B. größere Unordnung/Verunkrautung nicht geduldet wird?? - Da hab ich echt Wissenslücken und kann mich nur aufs Hörensagen berufen. Das Wichtigste ist ja, dass es Spaß macht, und oft lassen wir auch Fünfe grade sein und ruhen uns aus. Ein Garten ist was Tolles, da kann man die Seele baumeln lassen oder sich auspowern, wie man grade möchte. Man kann sich auch helfen lassen. Ich will dieses Jahr wirklich schauen, Hilfe anzunehmen. Es gibt sicherlich Frauen, die sich freuen, wenn sie mitreiten können und dafür beim Unkraut jäten und Arbeitsaufwändigen Ernten mithelfen. Mal sehen, ich melde auf jeden Fall, wie es wird.
    Liebe Grüße nach Wien, Irmgard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, im Pachtvertrag steht drinnen, dass die Gärten gepflegt werden müssen. Aber so eng wird es nicht gesehen. Er soll halt nicht verwildern. Trotzdem ist ja ständig was zu tun, doch in der Hitze bin ich arbeitsunfähig.

      Löschen
  15. Liebe Lemmie,

    darf ich mich mit einem Wiener Lied für Deine schönen Fotos bedanken? http://youtu.be/CiAA_cIkvq8

    Liebe Grüße aus Hamburg
    Jürgen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für diese schöne Aufnahme von der Bühne vor dem Wr. Rathaus.

      Löschen
  16. Liebe Poldi!
    Schöne Bilder von einer Wiener Gegend die ich nicht so gut kenn.
    Das ist ja lustig, war ja noch nicht oft da in der Gegend, aber wenn, die Kuffner Sternwarte hab ich da aber immer umgangen, wohl deshalb weil ich nicht wusste, dass sie da ist ;)
    So öffentliche Pissoirs gibt bei uns im zehnten Bezirk noch zwei. Eins bei der Antonskirche, das andere in der Puchsbaumgasse beim Park.
    Gruß
    werner-p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kuffner Sternwarte ist gegenüber vom Otg. Bad.

      Löschen