Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 27. März 2011

Murphys Gesetz


Murphys Gesetz besagt, dass alles schief gehen wird, was schief gehen kann.

Oft trifft es beim Auto fahren zu. Wir gehen zum Auto, das am Straßenrand steht. Ein ruhiger Tag, die Straße ist leer. Aber dann, wenn wir aus der Parklücke fahren wollen, kommt eine Wagenkolonne.

Wir fahren auf der Landstraße. Weit vorne ein Traktor, kein Gegenverkehr. Wenn wir dann nahe genug zum Überholen sind, kommen andere Fahrzeuge entgegen, sodass wir abbremsen müssen.

Und ein Phänomen ist, dass wir uns immer bei der Supermarktkasse anstellen, wo wir am längsten warten müssen. Da ist es egal, ob wir vorher abschätzen, welche Einkaufswagen am wenigsten beinhalten, denn dann hat derjenige sicher ein Problem mit der Bankomatkarte, oder es entsteht eine Debatte über einen bestimmten Warenpreis …

Da gibt es sicher unzählige Beispiele, die wir alle bestätigen können.

Jedoch sind uns die positiven Ereignisse nicht so im Gedächtnis wie die Negativen. Wie oft erhaschen wir den letzten Parkplatz gleich auf Anhieb, der Langsamfahrer biegt rechtzeitig ab, bevor wir abbremsen müssen, usw. Also nehmen wir Murphys Gesetz gelassen und lächeln wir darüber.

Kommentare:

  1. :-) Genau so ist es! Die längste Schlange an der Kasse ist immer meine!

    Aber man sollte sich auch immer im Gedächtnis behalten, wenn mal was gut gegangen ist. Ich glaub nämlich, das hält sich dann die Waage, die positiven mit den negativen Erfahrungen.

    Liebe Grüsse nach Vienna!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lemmie,

    auch für den Computer gilt Murphys Gesetz: Wenn Du Dich an eine bestimmte Art des Arbeitens mit einem Programm gewöhnt hast, erscheint eine neue Version, die völlig anders bedient werden muß.

    Liebe Grüße
    Jürgen

    AntwortenLöschen
  3. Genauso, wie ich immer und grundsätzlich, ohne Ausnahme, erstmal das Montagsmodell erwische beim Einkauf. Jetzt erst wieder meine Lautsprecher für Karaoke. Mann baut sie auf und was ist...? Wackelkontakt hinten in der einen Buchse. Alles wieder rein und umgetauscht. Nun ist gut.
    Ladegerät, Funktklingel... egal, immer muss erstmal alles umgetauscht werden. Komisch nicht wahr?

    LG von Unglaublich

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Lemmie,
    danke für deine Kommentare - freut mich, dich als Leserin zu haben!
    Ich habe versucht, Murphys Gesetz mit dem 13. des Monats in Verbindung zu bringen - Fehlanzeige. Bei mir ist es immer am 26. besonders schlimm (der doppelte 13.)
    Wenn ichs kneiße, höre ich meist einfach zu arbeiten auf und mache etwas, womit ich mir nicht weh tun kann ...
    Lieben Gruß von der Sparköchin!
    PS1: es war heute gar kein faschierter Braten ...
    PS2: die fertig gestrickte Kinderweste hab ich zwei Monate nicht geschafft zusammenzunähen ... jetzt hab ich eine Freundin drum gebeten und heute einen neuen Babypulli begonnen ...

    AntwortenLöschen