Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 24. Juni 2012

Alles blüht

Jedes Mal, wenn ich mit meiner Digi durch den Garten wandere, erstaunt mich die Schönheit jeder einzelnen Blüte.

Den Samen der Kapuzinerkresse hatte ich in ein Balkonkisterl geleert und war dann ziemlich verwundert, weil die Pflanzen so riesig wurden. Also habe ich sie kurzerhand in ein Beet verpflanzt. Sie haben die Übersiedlung gut überstanden und wuchern wie verrückt.


In einem anderen Balkonkästchen wachsen Pflanzen, deren Namen ich vergessen habe. Sie blühen in mehreren Farben. 


Die Taglilien sind eine Pracht. Ganz plötzlich sind sie voll erblüht. Es ist ein herrlicher Anblick.


Ein Gartennachbar füttert im Winter die Vögel u.a. mit Sonnenblumenkernen. Immer wieder wachsen daher bei uns Sonnenblumen, so auch in diesem Jahr.


Ich mag es, wenn alles wächst, blüht und gedeiht. Nur bei Nussbaumschösslingen bin ich unbarmherzig. Die werden sofort entfernt. Hier leben einige Eichkätzchen. Manchmal vergraben sie ihre Vorräte und finden danach den Platz nicht mehr. So wie hier


Kommentare:

  1. Ich kann auch nie so richtig ohne Kamera durch den Garten gehn, es sei denn ich fange gleich mit Rupfen und Zupfen an *lach*. Die bunten Blümchen - das könnten Zauberglöckchen oder auch Million Bells sein.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, die Namen merke ich mir sowieso nur selten ... lach

      Löschen
  2. Grüß Dich Lemmie :)
    Ja bei Dir blüht und wächst alles schön bunt.
    Na ja, so kommt man eben zu Sonnenblumen!
    Schöne Woche und herzlichen Gruß
    werner-p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese hier ist ein besonders schönes Exemplar. Einige Andere stehen auch noch im Garten, aber die blühen noch nicht.

      Löschen
    2. Bin schon neugierig was unsere Balkonblumen machen ;)
      lieben Gruß
      werner-p

      Löschen
    3. Hoffentlich haben sie die Zeit gut überstanden.

      Löschen
  3. Liebe Lemmie
    Dein wunderschöner farbiger Sommerpost mag sogar die Regenwetterstimmung verdrängen....
    Einen guten Wochenstart wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Lemmie, herzlichen Morgengruß.
    Hier lacht noch die Morgensonne mal kräftig, mal hinter den Wolken, denn es ist auch Regen vorhergesagt. Mit 16 Grad ist es heute etwas kühler.
    Ja, die Blütenpracht erfreut uns sehr. In meinen Balkonkästen blüht es ebenso. Einen Balkon ohne Blumenkästen kann ich mir gar nicht vorstellen.
    Ich wünsche Dir einen guten Tag, tschüssi Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ein Leben ohne Blumen ist unvorstellbar.

      Löschen
  5. die kapuzinerkresse zieht blattläuse von anderen pflanzen ab und schmeckt wunderbar in bunten sommersalaten. sie sind eine prima essbare dekoration...

    kapuzinerkresse hab ich früher auch überall gesät, aber mein schwiegervater hat damals alles, was nach "wildwuchs" aussah, sofort rausgerissen... so auch die lampionblumen, die vom nachbarn rüberwuchsen oder sonnenblumen, die vom vogelfutter übrigblieben.

    ich hab mich damals gerächt, indem ich "vollherzigen löwenzahn"-samen gekauft und in einer nacht-und-nebel-aktion in seinem preisgekrönten rasen verteilte... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So stelle ich mir die perfekte Rache vor ... lach

      Löschen
  6. Na ja, Nussbäume wären schon leiwand, wenn man den Platz dafür hätte. Das mit der Kapuzinerkresse müssen wir auch mal ausprobieren. Bin ja gespannt ob der Anti-Blattlaus-Tipp von Niko auch funktioniert. Nur in den Salat sollten sie dann eher nicht. :-)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Letztes Jahr in Ellmau/Tirol aß ich zum ersten Mal Blüten der Kapuzinerkresse. Sie schmeckten.
      Gegen die Blattläuse grabe ich Knoblauchzehen bei den Pflanzen ein. Ich hoffe, dass das wirkt.

      Löschen
  7. So ein Garten ist ein Paradies für Photographen, da bin ich sicher.
    LG
    Agnes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, oft genug liege ich auch auf dem Bauch beim Fotografieren.

      Löschen