Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 25. November 2012

Liebe und Wahnsinn


Eines Tages entschloss sich der Wahnsinn, seine Freunde zu einer Party einzuladen.

Als sie alle beisammen waren schlug die Lust vor, Verstecken zu spielen.

"Verstecken? Was ist das?" fragte die Unwissenheit.

"Verstecken ist ein Spiel: einer zählt bis 100, der Rest versteckt sich und wird dann gesucht", erklärte die Schlauheit.

Alle willigten ein bis auf die Furcht und die Faulheit. Der Wahnsinn war wahnsinnig begeistert und erklärte sich bereit zu zählen.

Das Durcheinander begann, denn jeder lief durch den Garten auf der Suche nach einem guten Versteck.

Die Sicherheit lief ins Nachbarhaus auf den Dachboden, man weiß ja nie.

Die Sorglosigkeit wählte das Erdbeerbeet.

Die Traurigkeit weinte einfach so drauf los.

Die Verzweiflung auch, denn sie wusste nicht, ob es besser war sich hinter oder vor der Mauer zu verstecken.

"...98,99,100!" zählte der Wahnsinn. "Ich komme euch jetzt suchen!"

Die erste, die gefunden wurde, war die Neugier, denn sie wollte wissen, wer als erster geschnappt wird und lehnte sich zu weit heraus aus ihrem Versteck.

Auch die Freude wurde schnell gefunden, denn man konnte ihr Kichern nicht überhören.

Mit der Zeit fand der Wahnsinn all seine Freunde und selbst die Sicherheit war wieder da.

Doch dann fragte die Skepsis: "Wo ist denn die Liebe?" Alle zuckten mit der Schulter, denn keiner hatte sie gesehen.

Also gingen sie suchen. Sie schauten unter Steinen, hinterm Regenbogen und auf den Bäumen.

Der Wahnsinn suchte in einem dornigen Gebüsch mit Hilfe eines Stöckchens.

Und plötzlich gab es einen Schrei! Es war die Liebe. Der Wahnsinn hatte ihr aus Versehen das Auge raus gepiekst.

Er bat um Vergebung, flehte um Verzeihung und bot der Liebe an, sie für immer zu begleiten und ihre Sehkraft zu werden.

Die Liebe akzeptierte diese Entschuldigung natürlich.

Seitdem ist die Liebe blind und wird vom Wahnsinn begleitet... 


Autor mir unbekannt

Kommentare:

  1. Was für eine herrliche Geschichte, liebe Lemmie, ich bin ganz begeistert davon.
    Ich werde mir erlauben, darauf in meinem Blog hinzuweisen. Ich hoffe, dass Du nichts dagegen hast.
    Liebe Grüsse und einen schönen Sonntag wünscht Dir
    Resunad

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich, dass sie Dir gefällt. Natürlich habe ich nichts dagegen, dass du darauf hinweist.

      Löschen
  2. Das erklärt natürlich vieles. "Liebe macht blind" usw.....
    Viele schmunzelnde Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sollen wir dazu "zum Glück" oder "leider" sagen? :)

      Löschen
  3. Das hab ich schon mal irgendwo gelesen, eine sehr schöne Metapher, die so viel Wahrheit enthält.
    Danke für's noch mal lesen lassen.
    LG
    Agnes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte das in meinem alten Blog schon einmal gepostet.

      Löschen
    2. Liebe Lemmie,

      das ist eine herrliche Geschichte :) Danke, dass du sie nochmal gepostet hast, ich kannte sie noch nicht, und hab sie grad meinem Mann vorgelesen ;)

      Liebe Abendgrüße zu dir,
      Ocean

      Löschen
    3. Ich finde sie auch immer wieder lesenswert.

      Löschen
  4. aha - so war und ist es!
    freudsche grüsse von der kelly ;).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt wissen wir, warum die Liebe so schwierig ist.

      Löschen
  5. Liebe Lemmie –
    also ich geh davon aus, dass der Wahnsinn von der Liebe nur ein Auge erwischt hat. Die Liebe ist ein Pirat mit Augenklappe und einem Wahnsinns-Assistenten.

    Herzliche Grüße,
    G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sie ist nur auf einem Auge blind, drückt aber oft beide zu ;)

      Löschen
  6. Lieb Lemmie,
    die Geschichte sagt Einiges aus. Wenn dem so ist, hat uns die Liebe auch blind gemacht, und das war schon vor 60 Jahren. Der Wahnsinn liegt bei uns, Gott sei Dank, auf der Seite des Glücks!
    Liebe Grüße,
    Werner!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass die Liebe zumindest auf einem Auge blind ist, wissen wir doch alle. Und auch, dass sie oft genug auch das zweite Auge zuschließt. Und mit viel Liebe und viel Glück hält sich der Wahnsinn in Grenzen ;)

      Löschen
  7. Liebe Lemmie -
    auch wenn ich die Geschichte schon vor längerer Zeit einmal in einer Hochzeitszeitung (nicht meiner) gelesen habe, ist es schön, dass sie hier ein come-back hat, denn sie ist sehr! lesenswert.
    Danke Dir und viiiele liebe Grüße -
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara, der gleichen Meinung bin ich auch.

      Löschen
  8. Liebe Lemmie,
    diese Geschichte kannte ich schon, aber sie ist so zauberhaft, dass man sie immer nochmal lesen kann.
    Es ist immer wieder schön, auf deiner Seite zu lesen, weil soviel Humor darin steckt. Danke.
    Ganz liebe Grüße sendet dir
    Gerti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es freut mich sehr, dass es Dir auf meiner Seite gut gefällt.

      Löschen
  9. Diese Geschichte gefällt mir und nun weiß ich auch, woher der Spruch "Liebe macht blind" stammt.
    Darf ich das bei Gelegenheit in meinem Blog veröffentlichen?
    Noch mache ich Pause, aber so in zwei Wochen??
    LG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe nichts dagegen. Leider weiß ich den Autor nicht.

      Löschen
  10. Also das ist ja wirklich köstlich! Ich war gespannt, worauf die Geschichte hinauslaufen würde, aber damit hatte ich nicht gerechnet. Da werde ich noch lange drüber schmunzeln - danke! Ich denke, ich werde mir das mal ausdrucken. Erzählen werde ich vermutlich nicht hinkriegen, aber man kann's ja mal vorlesen. Das gefällt bestimmt auch noch anderen Menschen.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Ende der Geschichte finde ich genial.

      Löschen
  11. Das hab ich schonmal irgendwo gelesen... hatte es aber schon wieder so gut wie vergessen - danke für's Erinnern!!
    Wirklich köstlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch ich freue mich immer wieder, wenn mir solche Geschichten wieder ins Gedächtnis gebracht werden.

      Löschen